Impressum/Disclaimer  - Datenschutz
 
 
 
Aktuelles
 

Aktuelles 2017

_____________________________________________________________________________________________________________

Großübung am Friedenfelser Schlossberg

(Montag, 30.10.2017, FF Reuth)

 

 

 

Das Szenario wirkt beklemmend und beängstigend. Rund um den Schlossberg blinken Blaulichter. Helle Scheinwerfer dringen durch Rauch- und Nebelschwaden. Die Übung "Großbrand in der Schlossbrauerei" fordert vollen Einsatz.

Mehr im Onetz...

_____________________________________________________________________________________________________________

Tragende Säulen

(Mittwoch, 25.10.2017, FF Reuth)

 

 

Landrat Wolfgang Lippert und die Feuerwehrführung des Landkreises hatten 15 Kameraden aus Krummennaab, Thumsenreuth, Premenreuth, Reuth und Röthenbach ins Schützenhaus Thumsenreuth eingeladen. Der Grund: 25 und 40 Jahre aktiver Dienst.

Mehr im Onetz...

_____________________________________________________________________________________________________________

Großeinsatz im Rahmen der Brandschutzwoche im Aribo-Hotel

(Donnerstag,12.10.2017, FF Reuth)

 

Großalarm im Aribo-Hotel. "Chlorgasaustritt im gesamten Gebäude", hieß die Alarmierung, die 13 Feuerwehren aus der Region auf den Plan rief. Atemschutzmannschaften mussten eingesetzt werden, um Verletzte zu retten. Das Szenario war aber Gott sei Dank nur eine Übung - die reibungslos klappte.

Mehr im Onetz...

_____________________________________________________________________________________________________________

Jugendtag der Gemeindefeuerwehren

(Montag, 11.09.17, FF Reuth)

 

Am Samstag fand erstmals ein gemeinsamer Jugendtag der drei Gemeindefeuerwehren Premenreuth, Röthenbach und Reuth statt.

Hier wurde interessierten Kindern und Jugendlichen die Feuerwehrarbeit etwas näher gebracht. Auch konnten sie sich ein Bild von der vorhandenen Ausrüstung in den verschiedenen Feuerwehrfahrzeugen machen. Diese erhielten in diesem Zusammenhang auch Gratis-Verköstigung.

Wir danken allen Besuchern herzlich für's Vorbeischauen! Eure Feuerwehr

 

 

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Schaumparty am Feuerwehrgerätehaus

(Sonntag, 30.07.17, FF Reuth)

 

Im Rahmen des Ferienprogramm 2017 der Gemeinde Reuth b. Erb., findet bei uns die Schaumparty am Freitag, den 04.08.17 statt.

Beginn ist um 14:00 Uhr

Wir möchten alle Familien der Gemeinde dazu einladen sich den Spaß nicht entgehen zu lassen.

Ihr packt Kleidung zum wechseln, sowie Badesachen und Handtücher ein, evtl. Taschengeld für Brotzeit und Limo.

Und los geht die Party!

Anmeldung im Rathaus Krummennaab.

Bei Regenwetter wird die Schaumparty auf Freitag, den 18.08.2017 verschoben.

 

Viel Spaß wünscht die Jugendfeuerwehr Reuth

 

_____________________________________________________________________________________________________________

Gemeinschaftsübung der aktiven Wehr

(Sonntag, 30.07.17, FF Reuth)

 

Am vergangenen Freitag fand wieder eine Gemeinschaftsübung mit den Ortsfeuerwehren Premenreuth, Röthenbach und Reuth statt.

Objekt war diesmal die Zoiglstube "Zum Rechersimmer" in Röthenbach mit einem angenommenen Küchenbrand.

Vielen Dank an den Röthenbacher Kommandanten Anton Kick für die gute Organisation und an Familie Käß für die freundliche Bewirtung im Anschluß der Übung.

Uli Stengl

1. Kommandant

 

 

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

FORTSCHRITT HEIßT VERÄNDERUNG

(Freitag 28.07.17, FF Reuth)

 

Umrüstung – Modernisierung –

Technische Erneuerung bei der FF Reuth b. Erbendorf

Wie bereits im Mai diesen Jahres berichtet, hatten wir unsere 20 Jahre alten Handlampen gegen die neuen Adalit L-3000 mit neuester und modernster LED-Technik ersetzt.

Jetzt folgte in stundenlanger Eigenarbeit die Modernisierung unserer Stellhallenbeleuchtung, der Fahrzeugbeleuchtung (Kofferaufbau + Mannschaftsraum) sowie die Beklebung unseres TSF mit Konturmarkierung und weißen Seitenapplikationen für bessere Tag – und Nachtsichtbarkeit zum Schutz der Mannschaft und der Gerätschaften.

Hierzu wurden in unserer Fahrzeugstellhalle blau LED – Streifen an der Decke angebracht, welche ab sofort nachts leuchten und unser Gerätehaus in einem ganz neuen Licht erstrahlen lassen.

Dies dient aber nicht nur der optischen Aufwertung - vielmehr sollen hier „ungebetene Gäste“ abgehalten und den aktiven Feuerwehrleuten eine bessere Nachtorientierung geboten werden.

Hier müssen nun auch nicht mehr bei jedem Betreten der Halle die im Stromverbrauch erheblich höher liegenden Neonröhren eingeschalten werden.

Die stromsparende Variante mit LED –Beleuchtung haben wir auch in unserem TSF verarbeitet.

Waren hier bislang stromfressende Glühbirnen für die Innenbeleuchtung verarbeitet, so sind nunmehr im ganzen Fahrzeug weiß leuchtende LED-s verbaut. Im Mannschaftsraum der Fahrerkabine wurden zwei neue LED-Leisten verbaut und zusätzlich die bisherigen Glühbirnen durch grüne LED-Lampen ersetzt. Diese können während der Fahrt separat geschalten werden und es ist somit ein Aufrüsten und Arbeiten im Fahrzeug schon bei der Anfahrt zum Einsatzort möglich, ohne dass der Fahrer oder die Mannschaft geblendet wird.

Eine neue, zusätzliche LED-Heckwarnanlage vom Typ FB6 der Firma LED-SAFETY-LIGHTS wurde am Kofferaufbau ebenfalls verbaut. Diese kann zusätzlich zur bestehenden Warnblinkanlage extra geschalten werden und ermöglicht bereits bei der Anfahrt an eine Unfallstelle die Warnung des rückwärtigen Verkehrs sowie eine bessere Erkennbarkeit bei Tag, in der Nacht und bei schlechter Witterung (Nebel, Starkregen etc.).

Zu guter Letzt erfolgte die Beklebung unsers TSF mit Konturmarkierungen Typ 3M und neuen, zusätzlichen weißen Seitenapplikationen mit „Ausnahmegenehmigung § 49a Abs. 1 StVO Bayern“ für Feuerwehreinsatzfahrzeuge. Auch dies soll nochmals die Tag-und Nachtsichtbarkeit unseres Einsatzfahrzeuges erhöhen.

Rund 98 % unserer Einsätze fallen mittlerweile unter das Stichwort THL (technische Hilfeleistung).

Hierzu fallen unter anderem Ölspurbeseitigungen öffentlichen Straßen, Absperrmaßnahmen sowie Verkehrsabsicherungen und Umleitungen nach Unfällen – nicht zuletzt verläuft in unserem Einsatzgebiete die vielbefahrenen B 299 – hier müssen wir immer wieder zu Einsätzen ausrücken.

Um ein Optimum an Sicherheit für die Gerätschaften – am Wichtigsten aber für alle unsere aktiven Feuerwehrleute zu erreichen, wurden die oben erwähnten Maßnahmen durchgeführt.

Jetzt sind wir für die Zukunft wieder top modern aufgestellt und auf dem neuesten Stand der Technik.

Mein herzlicher Dank für die zahlreichen Arbeitsstunden ergeht an alle Beteiligten – besonders hervorzuheben ist hier unser Maschinist und Gruppenführer Stefan Jonek, der sämtliche Arbeitsschritte begleitetet und die LED – Umrüstung zum größten Teil in Eigenregie und zahlreichen Stunden mühevoller „Fusel“-Arbeit erledigte.

Auch baute Stefan unseren neuen Aufsteller für den Funk-Repeater (=Funk-Verstärker) selbst – es ist nun bei Bedarf ein sicherer Standort für unseren Repeater gewährleistet.

Die neue Beklebung unseres Fahrzeuges erfolgte durch die ortsansässige Firma DESIGN B 71 – mein herzlicher Dank gilt Bernd Stengl für die saubere und rasche Ausführung der Arbeiten sowie die Unterstützung, Beratung und Planung.

Ein herzlicher Dank auch an Gemeinde für die finanzielle Unterstützung der Maßnahmen.

1. Kommandant Uli Stengl

 

>> zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Solche Gemeinschaftsübungen sollen in Zukunft öfter stattfinden

(Mittwoch, 26.07.17, FF Reuth)

 

Am gestrigen Dienstag fand zusammen mit den Ortsfeuerwehren Premenreuth, Reuth und Röthenbach eine Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren statt.

Angenommenes Szenario war ein ausgedehnter Feldbrand im Ortsbereich Röthenbach. Hierzu wurde die Wasserentnahmeaus einem in der Nähe gelegenen Waldweiher angeordnet. Weiter musste eine lange Schlauchstrecke über ca. 600 Meter verlegt und eine zweite Pumpe gesetzt werden.

Die Jugendlichen hatten sichtlich Spaß an der Übung und meisterten die ihnen gestellten Aufgaben unter Aufsicht der jeweiligen Jugendwarte und Maschinisten mit Bravur. Solche Gemeinschaftsübungen sollen in Zukunft öfter stattfinden, um den Zusammenhalt der Jugendlichen in der Gemeinde noch stärker zu fördern und einen größeren Anreiz für die Feuerwehrarbeit in der Gemeinde schaffen zu können.

Herzlichen Dank von unserer Seite an den Röthenbacher Jugendwart Matthias Käß für die sehr gute Organisation der Übung.

Uli Stengl

1.Kommandant

 

>> zur Jugendgalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Vatertagsfest ein voller Erfolg.

(Freitag, 26.05.17, FF Reuth)

 

 

Gestern wurde durch unsere Jugendfeuerwehr wieder das alljährliche Vatertagsfest rund um unser Feuerwehrgerätehaus abgehalten.

Dabei wurden die aus Nah und Fern angereisten Väter mit Kaiserwetter und Köstlichkeiten vom Grill verwöhnt. Vor allem der

selbstgemachte Kartoffelsalat und die gegrillten Rippchen sowie frischer Zoigl vom Fass fanden reißende Absatz. Vielen Dank allen Gästen fürs

Vorbeischauen und wir freuen uns schon wieder auf nächstes Mal mit Euch!!

 

Eure FF Reuth (Jugend)

 

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Kindergartenkinder mit Elan bei der Sache!

(Dienstag, 23.05.17, FF Reuth)

 

 

Heute durften wir wieder rund 30 Kinder aus dem Kindergarten St. Josef in Premenreuth bei uns begrüßen.

Themen der Brandschutzfrüherziehung waren unter anderem das richtige Absetzen eines Notrufes an die Notfallnummer 112 sowie die Erklärung und Demonstrationen des Atemschutzes, um den Kleinen auch die Angst vor den Atemschutzträgern zu nehmen.

Eine Löschübung im Anschluss sowie die Stärkung am Pavillon begeisterten die Kinder ebenfalls sehr. Sie waren überall voller Elan und mit Wissensdurst bei der Sache!

Herzlichen Dank auch für die Unterstützung der Kameraden aus Krummennaab und an alle Helfer.

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Mal mit den Kids!!

 

Uli Stengl

1.Kommandant

 

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Mit neuen Handlampen, wieder alles im Blick.

(Samstag, 20.05.17, FF Reuth)

 

 

Die ADALIT L-3000 ist eine professionelle ex-geschützte Sicherheits-Handleuchte mit hoch intensiven LED´s,exklusiver Spezialoptik, digitalem Desing.Wir halten unsere Ausrüstung so gut es geht immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Vielen Dank auch hier wieder für die Unterstützung Seitens der Gemeinde!

Die alten Lampen waren nach 20 Jahren einfach nicht mehr auf dem aktuellen Sicherheitsstandard bzw die Akkus hatten ausgedient und waren defekt.

 

1. Kommandant Uli Stengl

_____________________________________________________________________________________________________________

(Sonntag, 14.05,17, FF Reuth)

 

 

A L L E J A H R E W I E D E R .......
laden wir Euch recht herzlich zu unserem VATERTAGSFEST am Donnerstag, 25.05.2017 ab 15:00 Uhr ein!
Verbringt mit uns ein paar schöne Stunden am und um den
Pavillon unseres Feuerwehrhauses.
Wir freuen uns auf Euch - natürlich sind auch alle "Nichtväter" herzlich willkommen !!

_____________________________________________________________________________________________________________

Überblick der nächsten Wochen und Monate, von offiziellen Veranstaltungen mit Uniform

(Montag, 08,05,17, FF Reuth)

 

13.05.17

Festkommers FF Premenreuth

   

21.05.17

08:00Uhr Kirchenzug

13:00Uhr Festzug Premenreuth

   
15.06.17 Fronleichnamsumzug
   
24.06.17 Festkommers TSV Reuth
   
09.07.17 Kirchenzug 300 Jahre Kirche Reuth
   
30.07.17 13:30Uhr Festgottesdienst FF Siegritz

_____________________________________________________________________________________________________________

Gelungenes Fest zum Jubiläumsmaibaum

(Donnerstag, 04.05.2017, FF Reuth)

 

Bei besten Wetter und mit vielen Gästen, konnte die FF Reuth das Aufstellen des 50. Maibaumes feiern.

Zum Jubiläum wurden verschiedene Gutscheine (50 L Bier Schloßbrauerei Reuth, 25€ Metzgerei Bauer) sowie der Maibaum und 1 Kiste Bier verlost. Regen Zuspruch fanden auch die zahlreich angebotenen Speisen vom Grill, Gyros im Fladenbrot, Käse und Brezen sowie die Kaffeestube mit ihrem üppigen Kuchenbuffet.

Auch den vielen Kindern wurde es durch das Aufstellen des Kindermaibaumes und der Hüpfburg nicht langweilig.

Unser Herzlicher Dank geht an alle Helfer, Kuchenspenderinnen und Besucher unseres Maibaumfestes.

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Ein paar Eindrücke unsere ersten Übung 2017!

(Freitag, 07.04.2017, FF Reuth)

 

 

Thema "Licht und Verkehrsabsicherung" lautete unsere erste Übung 2017.

Wir sind für den Ernstfall gut vorbereitet- sollte es nötig sein!

Eure FF Reuth b. Erb.

 

>> zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Verstärkte Zusammenarbeit der drei Gemeindewehren. - Kommandant Uli Stengl zieht positive Bilanz. - Patrick Reißnecker neuer Jugendwart.

(Montag, 20.03.2017, FF Reuth, ang)

 

Die Aktivenführung der Reuther Wehr mit den Dienstjubilaren. Von links: Zweiter Kommandant Christian Böhm, Jugendwart Patrick Reißnecker und Stellvertreter Sven Kargus, Johann Zeitler, Helmut Käß, Andre Dietl, Bürgermeister Werner Prucker und Kommandant Uli Stengl. Bild: ang

 

 

Die zunehmend engere Zusammenarbeit der drei Gemeindewehren sieht der Reuther Kommandant Uli Stengl als positivsten Aspekt für die Zukunft. In seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung bekräftigte er, dass die Teilnahmen an den gemeinschaftlichen Ausbildungsmaßnahmen, wie das dreitägige Defibrillator-Training, die Dienstversammlung über Unfallverhütung und die vom Bürgermeister geleiteten Besprechungen über die SMS- und Tagalarmierung dahingehend deutlich die Richtung signalisierten.

"Die Technik steht, nur bei der Auslösung durch die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz hakt es noch", meinte der Kommandant zur SMS-Alarmierung, er hoffe jedoch, dass auch hier schon bald eine Lösung gefunden wird. Die Tag-Nacht-Wochenende-Alarmierung, welche die drei Wehren schon seit Anfang letzten Jahres praktizieren, soll besonders während des Tages eine Personalsicherheit garantieren.

Stengl zeigte sich stolz, dass im Vorjahr wieder eine gemischte Löschgruppe die Leistungsprüfung absolvierte. Bis auf eine Brandalarmierung waren die 15 Einsätze allesamt unter "Technische Hilfeleistung" einzuordnen, von Wassernotdiensten über Kellerauspumpen, Ölspurbeseitigungen, Verkehrsabsicherungen bis zur konntrollierten Käferstreuverbrennung und sogar einer dringenden Wohnungstüröffnung.

Die alljährliche Großübung im Rahmen der Brandschutzwoche fand im September nach langem mal wieder in Reuth statt, berichtete der Kommandant. "Explosion im Kesselhaus der Schlossbrauerei" war das angenommene Szenario, zu dem die zehn Feuerwehren des KBM-Bezirks Mitte (Herbert Thurm) und das Rote Kreuz aus Erbendorf anrückten, überschrieben. Sicherung der Wasserversorgung, Brandbekämpfung bei starker Rauchentwicklung, Suche und Bergung von zehn im Objekt vermissten Personen waren die großen Herausforderungen aller Rettungskräfte. Neben den Spezialisten mit schwerem Atemschutz kamen auch Drehleiter, Wärmebildkamera und sogar die Suchhunde der Hunderettungsstaffel Weiden zum Einsatz.

Größtes Lob zollte Kreisbrandmeister Herbert Thurm in seinem Grußwort dem Reuther Kommandanten, der mit seinen Leuten hervorragende Vorarbeit leistete. Stellvertretend für seine Aktiven gab Stengl die Anerkennung an Stefan Jonek weiter, der entscheidend bei der Organisation der Übung und als Koordinator der Rettungskräfte bei der Übung tätig war.

KBM Thurm dankte ausserdem der Reuther Wehr für die spontane Bereitschaft zur Durchführung eines mehrtägigen Sprechfunker-Lehrgangs. Es freue ihn, dass bei der Reuther Wehr hochengagierte Leute am richtigen Platz seien und gute Ausbildung betreiben, betonte Bürgermeister Werner Prucker, die Investition in den Nachwuchs sei die Zukunft der Feuerwehren. Prucker dankte im Namen seiner Bürger allen, die selbstlos Dienst am Nächsten leisten.

Bei der Jugendgruppe gab es im Herbst eine kleine Veränderung, Patrick Reißnecker übernahm die Leitung von Sven Kargus, der diese zeitlich bedingt abgeben musste. Kargus steht aber seinem Nachfolger weiterhin stellvertretend zur Seite, ebenso wie Peter Prucker als Verbindungsmann zu den Aktiven.

Der Reuther Feuerwehrnachwuchs absolvierte mehrere eigene Ausbildungstermine und kameradschaftsfördernde Geselligkeitsveranstaltungen und trat bei verschiedensten Gelegenheiten an die Öffentlichkeit. Die Jugendlichen zeigten enormen Einsatz bei sämtlichen Aktivitäten der Wehr, betonte der Jugendwart.

Zum Schluss seines Aktivenberichts hatte Kommandant Uli Stengl noch drei Ehrungen für langjährige aktive Dienstzeiten zu verleihen, an Andre Dietl und Helmut Käß für 25 Jahre und an Johann Zeitler für 40 Jahre.

Ausserdem beförderte er Benjamin Burger, Michael Höcht, Sven Kargus, Peter Prucker und Patrick Reißnecker zu Oberfeuerwehrmännern, sowie Stefan Jonek zum Hauptfeuerwehrmann. Erfahrung und eine engagierte Jugend sind das Plus der aktiven Feuerwehrmannschaft.

_____________________________________________________________________________________________________________

Feuerwehr schafft Frühdefibrillator an. - Kosten weitgehend mit Spenden

(Montag, 20.03.2017, FF Reuth, ang)

 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der Reuther Feuerwehr.Stehend von links: Zweiter Vorsitzender Markus Neugirg, Andre Dietl, Ernst Wirth, Andreas Schwohnke, Harald Blommer, Vorsitzender Andreas Hruschka und Bürgermeister Werner Prucker.Sitzend von links: Lothar Neugirg, Ottmar Böhm, Ernst Schießl, Arthur Neugirg und Herbert Zwack.

 

 

Die Aktiven der Reuther Feuerwehr beabsichtigen noch in diesem Jahr einen wichtigen Beitrag zur Akutrettung zu tätigen. "Mit der Anschaffung und Stationierung eines Frühdefibrillators und der dafür notwendigen Ausbildungsmaßnahmen haben sich die beiden Kommandanten Uli Stengl und Christian Böhm mit ihren Aktiven großes vorgenommen", bekräftigte Kreisbrandmeister Herbert Thurm in seinem Grußwort zur Jahreshauptversammlung. Ähnlich dem Modell in Erbendorf soll für den Reuther Gemeindebereich in Kooperation mit dem Helfer-Vor-Ort (HVO) in Krummennaab eine Ersthelfer-Station eingerichtet werden.

Kommandant Stengl äußerte sich bewusst, dass das Vorhaben einen großen Zeitaufwand mit den erforderlichen Ersthelfer-Qualifizierungen voraussetzt. Stolz sei er auf seine Mannschaft, weil sich schon einige unter seinen Aktiven für diese eventuell lebensrettende Einrichtung ihre Bereitschaft erklärten. Die Kosten in Höhe von knapp 2 000 Euro für die Anschaffung des Frühdefibrillators "LIFEPAK LP-1000" sollen weitgehend durch Spenden abgedeckt sein. Uli Stengl dankte der Raiffeisenbank und den Reuther Bürgern, die dafür bereits einen ansehlichen Grundstock fundamentierten.

Bei einem derartigen Engagement und der Aussicht auf schnelle Hilfe für alle Bürger, wird in dieser Hinsicht bestimmt auch mit dem Gemeinderat zu reden sein, meinte Bürgermeister Werner Prucker.

Vor dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Andreas Hruschka gedachte die Versammlung der Verstorbenen, im Vorjahr musste die Wehr von ihren langjährigen Mitgliedern Siegfried Simmerl, Karl Höcht und Rudolf Zimmermann Abschied nehmen. 108 Personen beträgt der aktuelle Mitgliederstand.

Nachdem in den zurückliegenden Jahren die Resonanz an der Weihnachtsfeier am zweiten Feiertag stark nachgelassen hatte, probierte man im Vorjahr eine Feier ganz am Adventanfang, die Besucherzahl übertraf dabei alle Erwartungen, betonte der Vorsitzende. Hruschka dankte in diesem Zusammenhang der Bevölkerung, sowie allen Helfern und Spendern.

Dank sagte er auch den Frauen der Aktiven, welche sich besonders bei den sich regen Zuspruch erfreuenden internen Veranstaltungen, wie Fischessen und Maibaumfest, helfend einbringen.

Arbeitsmäßig verlangte die Renovierung der Stellhalle den intensivsten Einsatz ab, wofür der Vorsitzende allen Beteiligten Anerkennung zollte, genauso wie für das ganzjährige Inschusshalten des Gerätehauses samt Umfeld. Besonders bedankte er sich bei seinem Stellvertreter Markus Neugirg, den beiden Kommandanten und Aktiven samt Jugendgruppe und nicht zuletzt bei der Gemeinde für eine konstruktive Zusammenarbeit.

Andreas Hruschka erwähnte, dass die Feuerwehr exakt vor fünf Jahrzehnten die Maibaumtradition wiederbelebte und dies heuer bei der Maifeier auch besonders gefeiert werde. Das Jahr 1967 war für die Wehr erwähnenswert, weil sich damals aussergewöhnlich viele junge Leute der aktiven Mannschaft des damaligen Kommandanten Werner Käß anschlossen.

Mit Josef Baumer, Harald Blommer, Ottmar Böhm, Willi Dietz, Arthur Neugirg, Lothar Neugirg, Ernst Wirth und Herbert Zwack standen dementsprechend gleich noch acht aus dieser Truppe auf der Ehrungsliste für 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit. Weiter wurden Werner Nickl für 40 Jahre, sowie Andre Dietl, Andreas Schwohnke und Markus Nickl für 25 Jahre geehrt. Eine besondere Ehrung erfuhr Ernst Schießl, der bereits seit sieben Jahrzehnten der Feuerwehr die Treue hält.

_____________________________________________________________________________________________________________

Einladung zur Jahreshauptversammlung

(Freitag, 24.02.2017, FF Reuth)


Werte Feuerwehrkameraden, am 04.03.2017 um 20:00Uhr findet im Feuerwehrhaus in Reuth

die Jahreshauptversammlung 2017 statt. Hierzu lade ich Euch recht herzlich ein.


Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totengedenken

3. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2016

durch den Schriftführer

4. Bericht des Vorsitzenden

5. Bericht des Kommandanten

6. Bericht des Jugendwartes

7. Kassenbericht

8. Bericht der Kassenprüfer - Entlastung der Vorstandschaft

9. Grußworte

10. Ehrungen

11. Verschiedenes


Anträge für die Jahreshauptversammlung sind spätestens 3 Tage vor dem Versammlungstermin an den Vorstand zu richten.

Besonders herzlich eingeladen sind auch alle nicht aktiven Mitglieder.

Die aktive Mannschaft erscheint in Uniform. Bei Verhinderung bitte ich um Entschuldigung.



Andreas Hruschka, 1. Vorstand

_____________________________________________________________________________________________________________

Traditionelles Fischessen

(Mittwoch, 15.02.2017, FFW Reuth)

 

Am Aschermittwoch lädt die Freiwillige Feuerwehr die Bürger wieder zum traditionellen Fischessen ins Feuerwehrhaus ein. Gereicht werden marinierte Heringe und Bratheringe, wahlweise mit Brot oder gekochten Kartoffeln. Bereits ab 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr, und von 17.00 Uhr bis 24.00 Abends werden die leckeren Fische den Gästen zum Verzehr angeboten.

Auch wird an dieser Stelle gleich auf die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reuth am Samstag, den 04. März hingewiesen. Beginn der Versammlung ist um 19.30 Uhr im Unterrichtsraum des Feuerwehrhauses. Alle Mitglieder der Feuerwehr sind dazu herzlich Eingeladen.

 

_____________________________________________________________________________________________________________

Bestens für die weitere Ausbildung gerüstet

(Sonntag, 19.02.17, FFW Reuth)


3-tägiger Funklehrgang im Rahmen der "MTA" im KBM-Bereich Thurm

Rechtliche Grundlagen, Funksprache, Kartenkunde, Physikalische Grundlagen, Fahrzeugkunde.
Diese und noch einige andere Themen standen auf der Agenda des Digitalfunklehrganges in unserem KBM-Bereich.

An zwei Abenden und den ganzen Samstag besuchten 22 Teilnehmer aus sieben Feuerwehren diesen Lehrgang um sich für den weiteren Verlauf der sogenannten Modularen Truppausbildung zu qualifizieren. Am Samstag nach dem Mittagessen hieß es dann vom Lehrgangsleiter Dieter Höfer und seinen Ausbildern "Ihr habt jetzt die letzte Zeit nur uns reden hören, jetzt wollen wir was von euch hören". Mit diesen Worten wurden die Teilnehmer auf die verschiedenen Fahrzeuge verteilt und zu Zielen geschickt welche mit Koordinaten aus der Karte zu lesen waren.
Doch nicht genug damit, um die Funksprache zu erlernen und eine gewisse Routine sowie die Scheu vor dem drücken der Sprechtaste zu verlieren, mussten die Lehrgangsbesucher Fragen rund um das Feuerwehrwesen beantworten. Im Anschluss unterzogen sie sich noch der schriftlichen Prüfung welche alle mit Bravur bestanden.

Bei der Vergabe der Lehrgangszeugnisse überbrachte erster Bürgermeister Werner Prucker, sowie die Landkreisführung, Dank und Anerkennung für die Bereitschaft zur Weiterbildung und zum Dienst am Nächsten.
Dank vom Lehrgangsleiter ging auch an die FF Reuth und dessen Helfern  welche einen reibungslosen Ablauf
garantierten sowie für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die übernahme der Verpflegung.

 

>>zur Bildergalerie

_____________________________________________________________________________________________________________

Mit und ohne Defibrillator: Hauptsache helfen

(Dienstag, 14.02.17, FFW Reuth, njn)

 

16 Kameraden der Wehren aus Reuth bei Erbendorf und Röthenbach haben ihre Erste-Hilfe-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Neun Unterrichtseinheiten lang büffelten sie mit BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner im Rot-Kreuz-Haus.

"Wir konnten interessante und lebenswichtige Einblicke in die Erste-Hilfe-Maßnahmen erwerben und vertiefen", sagte Feuerwehrkommandant Uli Stengl aus Reuth bei Erbendorf.

Die Gruppe übte beispielsweise die Absicherung von Unfallstellen und die Erstversorgung. Im Mittelpunkt stand dabei die Wiederbelebung mit und ohne Defibrillator.

 

>>zur Bildergalerie

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________

>>nach oben                  >>Home

 

 

 

Besucherzaehler